Sperrmüll und anderer Krimskrams.


Wohin mit dem Zeuch?

Bei Gott und seinem Fußvolk kann man sich ja des Eindruckes kaum erwehren, dass es ständig und nur um Sünden, Schuld und Fehler geht. Besonders unangenehm, weil mit diesen Themen kaum jemand Normalsterbliches pausenlos in Verbindung gebracht werden möchte. Und im Zweifel sind es ja sowieso immer die anderen.

Also warum kann man uns damit nicht einfach in Frieden, die Sache auf sich beruhen und den Kram unterm Teppich lassen? Tritt sich fest … oder so?!

Vielleicht, weil es gar nicht Gott und auch nicht sein Fußvolk sind, die endlos über Sünden, Schuld und Fehler reden. Sondern Sünden, Schuld und Fehler partout ihren Schnabel nicht halten wollen und chronisch selber und unaufgefordert an uns herumnörgeln? Weil sich das ganze Zeug unterm Teppich einfach nicht mehr übersehen lässt?

Könnte man die Anfrage Gottes nicht so verstehen, dass er das Geschreie von Sünde, Schuld und Fehlern ebenfalls nicht mehr hören kann und durch Jesus dem Ganzen ein für alle Mal den Hahn abdrehen möchte?! Dazu muss er aber eben zunächst mal erwähnen dürfen, dass da etwas unterm Teppich ist …

Oder wie Erich Kästner zu reimen pflegte:

Freunde, nur Mut!
Lächelt und sprecht:
„Die Menschen sind gut,
bloß die Leute sind schlecht.“

PS: Danke an Nick und Amano für die Special-godnews-Edition eures Filmes!

 

Komm, sag es
allen weiter
Ordnung ist das
halbe Leben: Alles
im Überblick
Schlussstrich