Viva la Reformation!

halloween-anim-large

Es gibt sinnvollere Beschäftigungen am 31. Oktober, als die Geister zu beschwören …

Viva la Reformation … Rehabilitation … Reflexion!
Der 31. Oktober – ein geschichtsträchtiger Tag: 1517 schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Wittenberger Schlosskirchentür und erschütterte gehörig die Grundfesten des damaligen Klerus. Was hat die Reformation mit unserem christlichen Abendland gemacht? Wo wären wir ohne die, die unsere Überzeugungen gründlich hinterfragen? Und was wäre, wenn wir uns nicht hinterfragen ließen? Was sagt die Bibel und wer ist die Kirche? Sind solche Fragen in Zeiten der globalen Religionsdiskussionen nicht wichtiger zu bedenken, als am 31.10. die kommerziellen oder gar okkulten (?) Halloweengeister zu beschwören?

Reformation, die zweite: am 31.10.1992 wurde Galileo Galilei durch den Papst rehabilitiert. Naja, lieber spät als nie. Alle weiteren Weltereignisse des Tages im Überblick bei wikipedia.

Und was hat nun der Kürbis damit zu tun? Reichlich wenig, außer dass er, so prall wie er sich gibt, an Erntedank erinnert. Ganz in diesem Sinn wünscht godnews guten Appetit: Hier zwei super Rezepte als pdf: Sinnlich oder Scharf, statt Süßes oder Saures. Und für den 31.10. gibt es den obigen Kürbisgruß zum Verschicken, Posten, Twittern …

Apropos Twitter: Dort fand ich dieses passende Zitat „Reformation Day — the day Martin Luther published his open source Christianity jailbreak.“ : )

Komm, sag es
allen weiter
Ordnung ist das
halbe Leben: Alles
im Überblick
Schlussstrich