Weihnachten ist Geburtstag.

merrybday-large

Weihtag oder Geburtsnachten oder was?

Der offizielle Begriff für Weihnachtsengel soll in der DDR „Jahresendflügelfigur“ gewesen sein. Ob das wirklich so war, ist nicht belegt. Aber es soll Zeitzeugen geben, die behaupten, dass das Wort, ihrer Erinnerung nach, in der offiziellen DDR-Sprache verwendet wurde.

Laut einer Imas-Umfrage von 2012 wird Weihnachten in der Bundesrepublik recht unterschiedlich interpretiert: Nicht einmal jeder zweite Befragte sieht es als religiöses Ereignis (47 Prozent), als „altes Brauchtum“ deuten es 38  Prozent. Aus der Untersuchung geht ganz klar hervor, wie bei jüngeren Bundesbürgern auch der religiöse Bezug abnimmt. So ist es bei den 16- bis 29-Jährigen die Mehrheit (41 Prozent) der Meinung,  Weihnachten sei eher ein Brauchtum als ein religiöses Fest (39  Prozent).

Um ein wenig Licht ins Dunkel des „Nichtsgenauesweißmannicht“ zu bringen, gibt es 2012 die Kampagne „Weihnachten ist Geburtstag“ von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Auf der dazu erschienenen Website findet man viele Hintergrundinfos und nette Gedankenanstöße. Und auch einige E-Cards zum Thema.

In Anlehnung an die Kampagne gibt es diese E-Card im godnews-Style

Komm, sag es
allen weiter
Ordnung ist das
halbe Leben: Alles
im Überblick
Schlussstrich